Eine Marke sein und Zeichen neu setzen

Markenbildung für eine Institution, in der Güter, Produkte oder Dienstleistungen keine Rolle spielen, sondern Wissen das höchste Gut bildet, ist für eine Kommunikationsagentur eine spannende Herausforderung. Für das ZiF in Bielefeld – das Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld haben wir diese Herausforderung gemeistert.

Entstanden Ende der 60er Jahre, noch bevor es die Uni Bielefeld gab, stand und steht das ZiF Forschern aus dem In- und Ausland offen, die sich für ein Jahr, für einige Monate oder für Tagungen im ZiF einfinden. Es ist kaum mehr vorstellbar, dass es lange Zeit keine vergleichbare Einrichtung in Deutschland gab – das ZiF war quasi konkurrenzlos. Unsere heutige Wissensgesellschaft hat jedoch eine Vielzahl solcher Institute hervorgebracht. Mit der Folge, dass sich das ZiF neu positionieren und das Einmalige, Unverwechselbare herausstreichen musste. Ein längerer Prozess, den wir begleitet haben und dessen Ergebnis sich in der Kommunikation niederschlägt.

Moderner, offener, klarer strukturiert zeigt sich das ZiF in seinem zweisprachigen Magazin, dass drei Mal jährlich erscheint und Forscher in der ganzen Welt erreicht – die aktuelle Ausgabe ist gerade frisch gedruckt. Zudem hat das ZiF-Logo die Schwere abgelegt und ist optisch aktiver geworden. Denn schließlich muss man auch als Wissenschaftseinrichtung Zeichen setzen.

In Kürze wird auch noch der Internetauftritt relauncht.