Amerika lässt grüßen

Wer einen Eindruck bekommen möchte, wie digitale Welt und Realität schon längst zusammen gewachsen sind, dem ist ein Sprung über den Atlantik zu empfehlen. Am Times Square, den pro Tag beachtliche 500.000 Menschen besuchen, ist dies eindrucksvoll zu sehen. In einem 360-Grad-Winkel ist quasi alles digital. Und doch gibt es in dieser Masse Billboards, die hervorstechen und die Massen anziehen. So zum Beispiel eine Werbeaktion von Clear Channel Communications, einer Media- und Unterhaltungsagentur. Mit einer Livecam und Bewegungsmeldern wurde das Publikum selbst zum Medium gemacht und zum aktiven Mitmachen am Times Square animiert. Die begeisterten Passanten vor dem Billboard arbeiten als Gruppe zusammen und werfen mit Hilfe eines imaginären Strandballs eine Person auf dem Billboard ins Wasserbecken. Das ganze ist gekoppelt mit facebook und Twitter und unglaublich aufmerksamkeitsstark

Ebenfalls auf dem Times Square können Passanten in einem Geschäft einer bekannten amerikanischen Bekleidungsfirma eine 15-Sekunden-Botschaft von sich aufnehmen lassen, die anschließend vor Ort auf riesigen, digitalen Tafeln zu sehen ist. Der ein oder andere grüßt Europa oder den Rest der Welt mit einem Textbeitrag, während Silvia aus München in unserem Bildbeispiel einfach nur mal überlebensgroß mit ihrem Sohn am Times Square zu sehen sein wollte. Amazing!